Schlau sein wie ein Fuchs!

„Schreibt mir gerne eure Steuerfragen an charlie@hrsteuer.de

Neue Regeln ab 01.01.2018 für freiwillig gesetzlich versicherte Selbständige

Die Beitragshöhe von freiwillig versicherten Selbstständigen bemisst sich u.a. nach den Einkünften aus der selbstständigen Tätigkeit. Diese Einkünfte sind dabei vom Selbständigen durch den Einkommensteuerbescheid nachzuweisen.

Bisherige Regelung: Das über den letzten Einkommensteuerbescheid festgesetzte Arbeitseinkommen bleibt bis zur Erteilung des nächsten Einkommensteuerbescheids maßgebend. Der neue Einkommensteuerbescheid ist für die Beitragsbemessung ab Beginn des auf die Ausfertigung folgenden Monats heranzuziehen. Zu viel bezahlte Beiträge werden nicht erstattet.

Neue Regelung: Die nach den Einkünften zu bemessenden Beiträge werden auf der Grundlage des zuletzt erlassenen Einkommensteuerbescheides zukunftsbezogen unter Vorbehalt festgesetzt. Nach Vorlage des Einkommensteuerbescheids für das jeweilige Kalenderjahr erfolgt die endgültige Beitragsfestsetzung auf Grundlage der tatsächlich erzielten beitragspflichtigen Einnahmen (SGB V § 240 Abs. 4a nF). Rückwirkende Berichtigungen, die zu Erstattungen aber auch Nachzahlungen führen können, sind künftig möglich.

Ergebnis: Die Beitragsfestsetzung und –zahlung entspricht nach der neuen Regelung den wirtschaftlichen Verhältnissen des Selbständigen im jeweiligen Kalenderjahr.

 

Für Rückfragen sowie eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

November 2017, Aiko Ringwald 

 
mhei-ring 2022-09-24 wid-41 drtm-bns 2022-09-24
Steuerberater Mannheim Lohnbuchhaltung, Wirtschaftsberatung Karlsruhe, Steuerberater Worms, Steuerbuero Worms, Steuerberater Karlsruhe Jahresabschluss, Jahresabschlusserstellung Worms, Standortanalyse Mannheim, Steuerberatung Worms, Steuerberater Mannheim, Finanzbuchhaltung Karlsruhe