Ausfall einer privaten Darlehensforderung als steuerlicher Verlust

Nach neuster Rechtsprechung des BFH (Urteil v. 24.10.2017 – VIII R 13/15) kann der Ausfall einer privaten Darlehensforderung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen in Abzug gebracht werden, wenn der Forderungsausfall „endgültig“ feststeht.

Anwendungsbereich:

  • Private Darlehensverträge
  • Auch andere Kapitalanlagen sind möglich, z.B. Genussrechte, Anleihen, Nachrangdarlehen

Steuerliche Konsequenzen:

Der Darlehensverlust kann steuerlich geltend gemacht werden - allerdings nicht mit anderen Einkünften verrechnet werden (§ 20 Abs. 6 EStG). Anders als bei Aktienverlusten ist jedoch eine Verrechnung innerhalb der Kapitaleinkünfte zulässig, sodass sich im betreffenden Jahr oder Folgejahren positive Auswirkungen auf die Steuerbelastung der Kapitaleinkünfte insgesamt ergeben können.

 

Sprechen Sie uns hierzu an. Wir beraten Sie gerne.

Ihr HR-Steuerteam

 

September 2018,

Aiko Ringwald
Steuerberater/Fachberater für Internationales Steuerrecht

 
mhei-ring 2018-12-15 wid-41 drtm-bns 2018-12-15
Steuerberatung Unternehmen Mannheim, Steuerbuero Worms, Steuerrecht Worms, Steuerberatung Privatpersonen Mannheim, Steuerberatung Karlsruhe, Finanzbuchhaltung Karlsruhe, Existenzgruendung Mannheim, Lohnbuchhaltung Worms, Einkommenssteuererklaerung Worms, Steuerberatung Karlsruhe